Erlebnis vom 25.03.2017

 

Jer. 44. Das was dort steht ist die Bestätigung, dass der Mensch von innen nach außen verwandelt wird. Egal wo die Seele sich befindet. Ägypten, Israel, Australien, was für ein Amt er oder sie hat. Die Werke verraten ihre Herzenshaltung zu Gott.

Gott sandte mich aus,

es war wirklich gut. Von ihm gelenkt. Auf seine Weisung hörend, betend durch die Straße laufend.

Setzte mich auf eine Mauer, schlug die Bibel auf es war Hiob 33. Ich las und beobachtet gleichzeitig die Passanten. "Jesus, auch hier und jetzt gilt dein heiliges Wort. Der Blick sei ruhend in und auf deinem Wort verankert. Danke und Amen! "

Ging weiter. Hatte Bedenken bei der Begegnung Y , Gott sagte mir schau in die Bibel, kramte das Buch raus, schlug es auf und lief um die Begegnung drum herum. Der Blick in Gottes Wort gab mir Schutz. Was schlug ich auf?

 

 



Wo immer ich mit meinem Geschwistern im HERRN in Konkurenz stand, Jesus möge mir vergeben, denn der Leib wird von Gott zusammengeführt inklusive der Gelenke ...

 

Kol. 2, 18- 19 Niemand bringe euch um den Kampfpreis, der seinen eigenen Willen tut in Demut und Anbetung der Engel, indem er auf Dinge eingeht, die er [nicht] gesehen hat, grundlos aufgebläht von dem Sinn seines Fleisches
19 und nicht festhaltend das Haupt, aus dem der ganze Leib, durch die Gelenke und Bänder unterstützt und zusammengefügt, das Wachstum Gottes wächst.

 

Passt, wie der Hammer auf dem Nagel.

Die Gelenke dienen als Verbindugstraße, Kreuzung. Dort finden die Begegnungen statt.

Friede euch im HERRN.

Hielt den Kopf geneigt im Buch, traf Angelika. Redeten, stellten uns unter die Bögen.

So wie sie redete, hörte ich und segnete das Volk, was gekrümmt am Rollator ging, segnete die Tür, wie die JZ gegenüberstehend ihre Klageschrift vorhalten.

"Blut Jesus wasche Fluch, Spott, Hohn, Torheit von dem Namenschild der Tür, wie aus dem Treppenhaus ab. Das dein Segen in dem Haus, in dem Herzen der Menschen ob Kunde oder Dienstleister sichtbar wird, Danke und Amen! "

Ging auf Angelikas Reden ein, dass sie Fische bastelte für Kinder die Kinderfrüherziehung in der Kirche X bekamen.  Sie sagte: "Alle Fische haben ein Wackelauge!" "Das ist gut"  sagte ich,  "Denn der lebendigen Fische schwimmen gegen den Strom, hin zur Quelle, wo der meiste Sauerstoff ist und dort wird geleicht. " 

Leider trennten sich unsere Wege. Fragte Jesus: "Wohin nun? " Antwort: "Gerade aus weiter. " Kam zu einer Tafel, diese aufmerksam machte auf was man in der Fastenzeit alles verzichten kann: "Fernsehen, Kaffe, Kuchen, Süßes, Auto, ... "

"Eins fehlte" ,  dachte ich bei mir. Hatte keinen Zettel, ging in das gegenüberliegende  Geschäft an meiner rechten Seite, bad um Zettel und Klebestreifen, wurde mir ausgehändigt.

Schrieb auf dem Zettel: "Verzichte auf Frechheiten!" Darunter

 

Joh. 1, 1- 5 

 

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
2 Dieses war im Anfang bei Gott.
3 Alles wurde durch dasselbe,

und ohne dasselbe wurde auch nicht eins, das geworden ist.
4 In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfasst.

 

Der Mann der mir den Zettel gab fragte nach: "Kann ich ihnen sonst noch helfen!" Nein danke, ich bin mit dem Schreiben nun auch fertig. Erklärte kurz den Gedanken den Gott mir gegeben hatte.

 

"Was nützt es, wenn wir auf Kuchen verzichte, doch unser Herz bleibt frech?

Was nützt es wenn wir auf das Autofahren verzichten und unser Herz bleibt frech?

 

Für diese falsche Haltung ist Jesus ans Kreuz gegangen. Er hat uns alles vergeben,

aufdass wir an dem Auferstehungsfest die volle Freude haben. "

 

Er nickt und half mir die Klabestreife anzubringen. Bedanke mich, wünschte ihnen Gottes Segen, ging wieder zu der Tafel und klebte den Zettel auf.

 

Winkte zu dem Verkäufer rüber, er nickte und winkte zurück.

 

Ging weiter kam wieder bei der Mauer an, schlug die Bibel auf, nee nicht ganz. Der Heilige Geist schlug auf. "Der Wind weht wo er will, du hörst sein Sausen weißt aber nicht woher er kommt und wohin er geht. "

 

Landete im Titus 1

 

Halleluja! oh wie schön.

 

Klebte an den Versen 2-. 4 fest.

 

in der Hoffnung des ewigen Lebens, das Gott, der nicht lügen kann,

verheißen hat vor ewigen Zeiten;
3 zu seiner Zeit aber hat er sein Wort offenbart durch die Predigt,

die mir anvertraut worden ist nach Befehl unseres Heiland-Gottes –
4 Titus, meinem echten Kind nach unserem gemeinschaftlichen Glauben:

Gnade und Friede von Gott, dem Vater, und Christus Jesus, unserem Heiland!

 

Im Vergleich Elb. 2006

 

in der Hoffnung des ewigen Lebens - das Gott, der nicht lügt,

vor ewigen Zeiten verheißen hat,

3 zu seiner Zeit aber hat er sein Wort offenbart durch die Predigt,

die mir nach Befehl unseres Retter- Gott anvertaut worden ist. -

 

Die Aussage sagt: Jesus ist der Retter der Welt. Und der Retter ist von Gott Vater ausgegangen. Das Ausgesendete, = Jesus ist Gott, so wie auch der Heilige Geist. Danke und Amen, für diese wichtige Offenbarung.

 

Vers 4 Titus, (meinem) echten Kind nach dem gemeinsamen Glauben; Gnade und Friede von Gott, dem Vater, und von Christus Jesus, unserem Retter!

 

Halleluja!

 

Nochmal die Bestätigung, dass Jesus der Retter der Welt dieser uns Seelenheil verspricht. Somit das Ewige Leben.

 

Kam nicht weiter zum Lesen, der Mann an meiner rechten Seite redete mit mir übers Wetter, über seine Wohnsituation, über seinen zukünftigen Einkauf, und über Diabetis.

 

Ging später am Tag zu einer Freundin, beschnitt ihre Hecke, redete mit ihrem Freund und beleuchteten den Glauben, und begutachteten das Fundamten des Glaubens.

 

Ein Haus weiter, dieser Mann einen Autokauf tätigen wollte.

Und er zögerlich fragte: "Wie, dafür kann man beten? " Antwort: "Unbedingt man kann für alles beten: Konto immer im Plus ist, - Ehe die bis zum Tode hält, - Firma die nie pleite geht, - Fähige Erben, - Gemeinschaft und Vergebung, - Gesundheit, - starkes Immunsystehems,-  Heilung der spröden Sehnen. ... "

 

Nach dem Gebet ging ich. Wunderbar unser Gott der die Seinen sammelt. Amen!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0