Komplimente annehmen!

Playlists: Ablehnung

Playlists:

 

https://www.youtube.com/playlist?list=PLeNaJXlnDrS7ay5HVgZhO0L96nlNu1Lkg

Es ist ein Kampf Komplimente anzunehmen.  Jesus hat mir alles vergeben.  Diesem den ich vergab. Halte ich ihm wieder vor: "Aber du hast vor 4 Jahre ... " Dann sind seine Komplimente= Segnung, diese ich über ihn aussprach, Schrott. So wie wir reden, werden wir bekommen. Das Wort geht dem Werk voran. Und an dem Werk werden wir von Gott bewertet werden.


 

Nicht die Bedingung: "Wenn du mir vergibst, vergebe ich dir. " 

Entscheide zu vergeben.

Jan. 2017 war ich bei der Beratungsstelle die Frauen in Not, das Abtreiben vereinfachen. Ich sprach zu meiner Gesprächspartnerin, dass ich dort gern ehrenamtlich arbeiten würde aber immer im Vordergrund, die Ethik und mit der Ethik das Gebet.

"Wie, was, Gebet? Die Frau rennt weg, wenn sie GEBET hört. " So ihre Antwort.

Sie sagte weiter: "Der Staat legt uns einen Fragebogen vor diesen wir abfragen. Wenn Frauen in der Not sind, dürfen wir in deren Not, ihr den Zettel aushändigen, dass sie abtreiben darf. "

Ich sagte ihr: " In der Not die Frau begegnen, um das Morden zu verhindern."

Die Gesprächspartnerin sagte: "Abtreibung ist kein Mord, es ist Not."

Ich sagte: " Unter diesen Bedingungen will ich hier nicht ehrenamtlich arbeiten, dürfte ich Johannesevangelien hier auslegen, damit die Frau von dem Vorbild Jesus Christus erfährt hinten in dem Heftchen ist der Verweis zu der Playlists: "Ablehnung!"

eingeklebt,

Wer sich angenommen fühlt, kann dem Nächsten lieben, und fühlt sich kraftvoll genug das Gezeugte in sich anzunehmen.

Ihre Antwort: "Brauchen wir nicht. Wir müssen uns an das halten, was uns der Staat vorgibt." Ich fragte sie: "Würden sie anders handeln, wenn der Staat seine Finger nicht im Spiel hätte? " Ihre Antwort, mit eingezogenen Schultern und zugekniffene Augen: "NEIN!"

Ich erzählte ihr eine kleine Story aus meinem Leben, wieso es mir bei Abtreibung bitter aufstößt.

Wir hatten den Fluch Abtreibung in der Familie. Mein Opa Jahrgang 1911, war im Krieg.

Er schlitzte Frauen den Bauch auf. Drei Generationen lebten in einem Haus. Zu der Zeit war ich 4 Jahre. 1973. Opa brüllte, wachgerüttelt von dem Traum was er sah, stand aufrecht im Bett. Das was er sah, sah auch ich. Ein Fleischklumpen, dieser bei ihm auf die Füsse fiel. Ich konnte als 4- Jährige mit dem Bild nichts anfangen, aber ich weiß, Traumata sind Erbmasse. Mich verfolgte dieses Bild, bis zum 40. Lebensjahr.

Meine Mutter hat es in der 40ten Schwangerschaftswoche an ihrem Leib erlebt. Das Kind was in ihr wuchs war geliebt und gewollt, doch ein Gott im weißen Kittel, konnte mit der Glocke nicht umgehen. Sie kam tot zur Welt, man gab ihr den Namen ...

Ich kam ein Jahr und eine Woche später zur Welt als dieses Kind, was im Leibe meiner Mutter ermordete wurde, um Mutter zu trösten.

Ich erlebte die Abtreibung in der Form von Schauspielunterricht. Sollte ein Monolog sprechen, die Überschrift des Textes war unbekannt. Das was ich sagen sollte war:

"Ich kann nichts lieb haben. " Die will abtreiben", brüllte ich aus mir heraus. Hab schneller verstanden als alle anderen. Alle sagten: "Du kanntest den Text. " NEIN, der ist mir fremd" . Auf Grund dieser Aussage kam ich aus der killenwollenden Frau nicht mehr raus. Ich ging in die Klinik, ließ das eine Medikament ausschleichen, dass nächste rein. UND damit war ich immer noch ein asoziales Wesen, die den Killer in sich schlummern hatte.

Gott allein hat mir alles abgenommen. Christus ist meine Verteidigung mein Seelenretter. Ich hab Hitler vergeben, Opa vergeben, dem Arzt vergeben, Mama vergeben, Papa vergeben, Gott vergeben und mir selbst vergeben. Segnende Worte folgen zu diese mit denen ich auf Kriegsfuß lebte. Auch diese die schon verstorben sind. Sie haben Kinder gezeugt. Der Segen geht an die folgenden Generation. Ich bin seid 2008 clean.

Zu der Frau in der Beratungsstelle: "Sie müssen verstehen, mein Leben funktioniert nicht ohne Bibel und nicht ohne Gebet. "

Stand auf und verließ das éttablismment fühlte mich wie aus einem Würfelbecher geschüttelt.

Ging nach Hause, meckerte mich Gott. Gott gab mir eine Schwäche, die mich die nächsten 6 Std, wie betäubt schlafen ließ.

"Gott,  wie weiter, wie kann man den Frauen begegnen? "

Was sagt die Caritas dazu, diese das ehebrecherische Fest, Karneval für GUT heißt?

Am nächten Tag war ich bei einer caritativen Einrichtung. Auch diese beraten nur.

Ich sagte meiner Gesprächspatnerin: "Die Frauen müssen Begleitung erfahren, dass sie kostbar sind und ihre Erlebnisse am Kreuz Jesus abwerfen und Freiheit von Gott bekommen, dass ihr NEIN an Gewicht zunimmt und ihre Versorgungsängste am Kreuz absterben. Im  Glauben, dass die stärkere Schulter einen Schutz gibt, kann genauso gut die herunter hängende Hand zur Faust geformt werden. Man lernt den Menschen an dem was er redet kennen. Ich will für die Frauen da sein und beten."

Ihre Antwort: "Hab ich noch nie was von gehört, dass man dafür betet. " Ich sagte: " Das nennt man Seelsorge, man sorge sich um die Seele, die gegen den Papa einen Hass aufgebaut hat. Wie kann sie den Samenspender lieben, geschweigedenn das Gezeugte in ihr annehmen.

Sie fragte: "Haben sie es gelernt? Antwort: "Ich hab das Leben studiert. " 

Redete weiter: "Die Frau darf Kompromisse eingehen. Gibt sie mehr Aufmerksamkeit der Vodkaflasche oder dem Kind, deshalb will ich für die Frau da sein, um ihre Liebesarmut, weshalb sie sich mit Vodka betäubt, ans Kreuz Jesus bringen. Keiner hat sich selbst getöpfert. Nur jede Seele, egal ob Mann oder Frau darf vor Jesus treten und sich auten, wie sehr man gelitten hat und anderen aus Rache Leid zugefügte. Jesus kennt das Opfer wie dem Täter."

Zwei Tage später war ich bei der Ergotherapie. Wie sehr begleiten diese die Frau.

Welche Symthome sind es? Was verordnet der Artz?

Meine Gesprächspartnerin sagte: "Gebet und Evangelium sind hier falsch am Platz,

wenn der Artz verordnet, werden wir sicherlich helfen können. "

Ich denke so bei mir: "Wird der Artz je auf Jesus Christus hinweisen? Wird der Artz Karneval abschaffen, damit weniger Ehebruch und chirurgische Eingriffe an dem Leib der Frau statt finden? "

 

Beten wir für die Ärtze, dass sie ihren Job hassen, solange wie sie nicht das Leben bewahren sondern vernichten. Solange wie sie Patienten als Kunden und nicht als Patienten ansehen.

 

Wenn die Seele will wird sie an jeder Ecke ihre Nische finden, um gottlos zu handeln. Beten wir für die Herzenshaltung jedes Einzelnen. Das sie das Heilige lieben lernen und das gottlosen hassen. Da wo das gottlose zelibriert wird folgt:

Getrennt von Gott zu sein, lebendig tot.

Anklage, Scheidung, Tod, Mord, Streit, Depression, Betäubungsmittel.

 

Wir werden darauf verzichten und nicht mehr nötig haben, es auszusprechen, oder es nieder zu schreiben. Reden wir das, was dem Willen Gottes entspricht.

 

Bitte abonieren sie den YouTube- Kanal: btrapsie@gmail.com

 

Wer mich finanziell unterstützen möchte.

 

Kontoinhaberin: Birgit Nachtigall

 

Überweisungsgrund: Hobby Homepage

                                       Hobby Missionsreise

 

Int. Bank Account Number: DE82 4285 0035 0100 0238 29

 

 SWIFT-BIC: WELADED1BOH

 

Herzlichen Dank für all ihre guten Gaben, Gott bewahre sie.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


 

Spr. 20, 15

 

Es gibt Gold und Korallen in Menge;

aber ein kostbares Gerät sind Lippen der Erkenntnis.

 

Amen!

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0