Wasser ist für alle da.


Lernt die Grundnahrungsmittel schätzen!

 

 

Mat. 6, 25

 

Deshalb sage ich euch: Seid nicht besorgt für euer Leben,

was ihr essen oder was ihr trinken sollt, noch für euren Leib,

was ihr anziehen sollt.

Ist nicht das Leben mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung?

 

 

 

26.07.2018 regnete es bei uns. Ja, es ist erwähnenswert. Die Landwirte murrten, dass das Vieh kein grünes, frisches Gras auf der Weide findet, die Pflanzungen vertrocknen.

Der Argrawirt, wenn dieser nicht mehr murrt, dann geht es ihm schlecht.

 

Ich sammelte das Wasser von der Fensterbank des Badezimmer und staunte nicht schlecht als ich es in einem Eimer zusammengoß. Es kam nicht auf die Menge an, es kam auf die Konsestenz an. Diese war gelierartig.

Etwas Farbstoff, Zucker und die Gummiebärchenmatsche wäre fertig.

NEE, besser nicht. Denn das was das Wasser andickte waren es wirklich die Schwermetalle, oder das was zusätzlich zu den Cerosine in die Luft gepustet werden.

 

Erinnere mich an das Löschwasser der Feuerwehr und ich weiß, dass es dickflüssig ist. Auch das Wasser in der Wohnung was aus der Luft gezogen wird, ist ölig.

Überall steht der Hinweis, dass es giftig ist.

Wäre es nicht sinniger rohen Reis auszustreuen, was ebenso Wasser bindet?

Sollte man dringenst darüber nachdenken.

 

Zum Löschwasser der Feuerwehr zurück. Das was das Wasser bindet, findet man als Kunststoffgel in der Einwegwindel, Hygieneartiekl für die Frau.

Die hab ich mir auch schon im Sommer unter der Armachsel geklebt, rede von dem Zweiteren, super Effekt. Nur einen besseren Effekt hätte es, wenn die Brustdrüsen dadurch nicht größer geworden wären.

Also bevor der Pharam die Kohle in dem Rachen werfen, liebe Mädels benutzt Socken.

Elastan in den Socken, ist ungefährlich.

 

Halleluja!

 

3. Mo. 15, 13

Und wenn der Flüssige rein wird von seinem Fluss,

so soll er für sich sieben Tage zählen zu seiner Reinigung;

und er soll seine Kleider waschen und sein Fleisch in lebendigem Wasser baden,

und er wird rein sein.

 

So, was hat das Eine mit dem Anderem zu tun. Es kommt auf die Lebendigkeit des Wassers an. Das ein Mensch flüssig ist, kommt vor. Durch das Gebet, wird auch das gehen. Reinigung im lebendigen Wasser. Direkt von der Quelle. Jesus gibt das lebendige Wasser. Nicht abgestanden, keine Mückenlarve vorhanden. Das Wasser soll den Körper reinigen, für die Seele die flüssig ist.

Wenn das Fleisch von außen gereinigt ist, muss es auch von innen sauber sein. Wenn aber das Flüssig sein alle 28 Tage wieder kommt? Wie geht die fruchtbare Seele damit um?

Keine Ahnung. Fragen wir Gott ob er uns verwirft, weil wir flüssig sind?

Er will seine Kinder bei sich haben.

In 2. Mo. 19 verlangt Mose von den Israeliten: " Heiligt euch! " Wenn nur einer, egal ob Mann oder Frau flüssig gewesen wäre ... Ich komm zu dem Entschluß, Gott hat seine Grenze gezogen, dass er nicht in uns reinfällt und wir auf Grund seiner Heiligkeit nieder gerafft werden. Sollen wir Gott so wie die Niederländer ihm mit SIE ansprechen. Damit das Gespräch nicht zu kumpelhaft von statten geht???

Ich denk ohne euch weiter.

 

Bin getröstet, weil ich weiß, dass er die Nähe zu seinen Kindern sucht.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0