Zeugnis: Gesundheit

Fit wie ein Fisch im Wasser.

War heute nicht der Fall.

Im Vierfüßlerstand verließ ich die Matratze, die auf dem Fußboden lag.

 

Quälte mich. Nahm 2 Iboprophen 400ter  kurz nacheinander ein. Schmierte mir die Lenden mit Pferdesalbe ein.

Indem Zustand Gott zu loben für meine Widerherstellung in Jesu heiligem Namen viel mir sehr schwer.

Während des Tages nahm ich an Mobilität zu. Doch das Piecksen in der Wirbelsäule war nicht weg.

 

Ps. 32, 10 Viele Schmerzen hat der Gottlose; wer aber auf den HERRN vertraut, den wird Güte umgeben.

 

Überlege gerade, hatte einen Putzjob, arbeitete ich des Geldes wegen?

Wie ich die Arbiet begann, sagte ich:

"Ich habe keine Versorgungsängste, weil ich weiß Gott sorgt für mich. " Mit der Zeit begann ich zu kalkulieren. Ach hätte ich doch nur die Summe vom Wohnungsgeld beständig beisammen und genau das war der Kummer der auf meine Wirbelsäule lastete.

 

1. Tim. 6, 10 Denn die Geldliebe ist eine Wurzel alles Bösen, der nachstrebend einige von dem Glauben abgeirrt sind und sich selbst mit vielen Schmerzen durchbohrt haben.

Am Abend: Gab ich Zeugnis einer Bekannten, dass ich vor drei Jahre Gebet bekommen hatte für mein linkes Bein, es ist um 3 cm gewachsen, so wie ich es schrieb und aussprach. Viel der Schmerz von meiner Wirbelsäule wie eine dicke Eisenkette.

Berichtete ihr, dass Jesus mich von Tabletten befreit hat. Das meine Wahrnehmung funktioniert und ich ihm deswegen sehr dankbar bin. Hab an Lebenqualtität hinzugewonnen.

Es wich noch was. Arglistigkeiten von meiner Nachbarschaft. Fasste einen klaren Gedanken, sprach den Verwalter des Baukomplexes an und das Haus nahm durch dieses Gespräch an Sicherheit zu. Jesus du bist wunderbar. Keine Maulwürfe die untergraben, keine Spanner die über dem Balkon schielen keine Nachbarn die sich befriedigen, während ich auf dem Balkon sitze.

Alles das spürte ich an meinem Leib.

Es ist nicht mein Wunschgedanke, sondern meine Sensieblität. An Jesus habe ich es abgegeben, diese Erkenntnis, dann sorgt er sich darum, das seine Engel die Unterwelt entwaffnet. "Danke dir mein HERR, du bist mein Leib- und Seelenarzt. Amen! "



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0