Ps. 23, 1

 

Ps. 23, 1

 

Ein Psalm von David.
Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.

 

 

 

Wie könnte der Mangel ohne den Hirten aussehen?

 

Ohne Hirten: Grausam, ohne Bewahrung, ohne Führung, ohne Selenheilserwartung, ohne Pflege, körperlich, geistig, seelisch, ohne Verteidiger, ohne Richter, ohne Arzt, ohne Bräutigam, ohne dem Retter der Welt.

 

Woran mangel es?

 

An den Tugenden des Auferstandenen. Ein Toter dessen Tugenden will keiner haben.

Aus der Liebe Gottes, agierte Jesus hier auf Erden. Was basiert daraus? Treue.

Die Liebe drängte ihm uns zu dienen, durch die Propheten und Apostel, die vor uns waren. Die Liebe drängte Jesus, Gottes Wille umzusetzen.

"Danke, HERR Jesus, dass du Gottes Herzschlag verstanden hast und machtest,

was er von dir abverlangte.

Das Opfer Abel = Fleischopfer hat Gott gefallen gehabt, über  das Opfer Kains= Getreideopfer hat Gott hinweggesehen.

Dein Fleisch, Organismus des eingeborenen Sohnes hast du, Jesus Gott gegeben,

für uns. Damit wir frei werden der Anklage, Verdammnis, Sünde, Krankheit, Lüge, Fluch.

 

Dich HERR Jesus hat ABBA erkannt und befördert zu Melchisedek. Du bist Hohepriester in Ewigkeit. Amen! Das Grab ist leer. Du bist unser aller Vorbild geworden.

 

Wie können wir Gott gefallen? Indem wir die Tugenden Jesus annehmen.

 

2. Petr. 1, 3- 8

 

Da seine göttliche Kraft uns alles zum Leben und zur Gottseligkeit geschenkt hat durch die Erkenntnis dessen, der uns berufen hat durch Herrlichkeit und Tugend,
4 durch die er uns die kostbaren und größten Verheißungen geschenkt hat, damit ihr durch diese Teilhaber der göttlichen Natur werdet, die ihr dem Verderben entflohen seid, das in der Welt ist durch die Begierde,
5 so wendet ebendeshalb aber auch allen Fleiß an, und reicht in eurem Glauben die Tugend dar, in der Tugend aber die Erkenntnis,
6 in der Erkenntnis aber die Enthaltsamkeit, in der Enthaltsamkeit aber das Ausharren, in dem Ausharren aber die Gottseligkeit,
7 in der Gottseligkeit aber die Bruderliebe, in der Bruderliebe aber die Liebe.
8 Denn wenn diese Dinge bei euch vorhanden sind und zunehmen, so stellen sie euch nicht träge noch fruchtleer hin in Bezug auf die Erkenntnis unseres Herrn Jesus Christus.

 

Zu seinem Gleichnis werden, täglich zu sterben und nach oben sich strecken.

Da wo Christus ist, hin zu streben. Das Alte hinter sich lassend und das was mit den Händen nicht zu fassen ist. Danach verlangen, damit das nichtseihende sichtbar wird.  Glauben und proklamieren.  Amen!

 


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0