Zeugnis: "Wie kann das wahr sein? "

Eine Frau kam auf mich zu und diktierte mir, wie schlecht ich bin.

Sie sagte:

 

"Sie haben doch keinen Gott."

 

Stand vor mir mit ihrem Gehwägelchen und in ihre linke Hand gefüllt mit Anklageschriften.

Wie schlecht der Mensch ist.

Sie textet mir die Ohren zu.

                                                                                    Wollte was sagen, ging nicht.

 

Ist ihre Organisations benennenswert?

Was sagt die Bibel dazu?

 

2. Kön. 17, 35

Und doch hatte der HERR einen Bund mit ihnen geschlossen

und ihnen geboten und gesagt: Ihr sollt keine anderen Götter fürchten und sollt euch nicht vor ihnen niederbeugen und ihnen nicht dienen und ihnen nicht opfern;

 

Kramte in meiner Handtasche nach ...

"Gott Vater was such ich hier?" Fragte ich dem Vater!

Ich zeig es dir " Kam die Antwort von Gott.

Überlegte bei mir, "Verweis zum Hörbuch: "Faust oder Hand zum Gruß"?

"Auch dieser Frau geb ich kein´s auf die Nase. " Dachte ich bei mir.

Weiter gekramt, Joh. . Evang. fruchtet bei ihr nicht. Sie spiegelt alles ins Gegensprüchliche.

Weiter gekramt: Ein Abreißzettel vom Kallenderblock.

 

"Mein Gott mein Gott, warum hast du mich verlassen. "

 

Mt. 27, 46 zu finden.

 

Stand auf dem Zettel. Hatte nur zehn zur Auswahl ohne den vordem durchgelesen zu haben,  las es laut schallend vor.

Drückte es ihr in die Finger und ging .

 

Ps. 16, 4

Zahlreich werden die Schmerzen derer sein,

die einem anderen nacheilen;

ihre Trankopfer von Blut werde ich nicht spenden und ihre Namen nicht auf meine Lippen nehmen.

 

Sie rief hinter mir her:

Aber ihr habt keinen Gott.

 

Jer. 10, 11

So sollt ihr zu ihnen sprechen: Die Götter, die den Himmel und die Erde nicht gemacht haben, diese werden verschwinden von der Erde und unter diesem Himmel hinweg.

 

Hes. 3, 26- 27

Und ich werde deine Zunge an deinem Gaumen kleben lassen,

damit du verstummst und sie nicht mehr zurechtweist;

denn ein widerspenstiges Haus sind sie.
27 Wenn ich aber mit dir reden werde, will ich deinen Mund öffnen,

und du sollst zu ihnen sprechen: „So spricht der Herr, HERR!“

Wer hören will, der höre, und wer es lässt, der lasse es;

denn ein widerspenstiges Haus sind sie.

 

Vater, wann habe ich mich diktatorisch den Menschen gegenüber verhalten gehabt, wenn es so war, dann vergebe mir. Danke und Amen!

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0