Die alte Last!

Mt. 16, 18 Aber auch ich sage dir: Du bist Petrus;

und auf diesen Felsen werde ich meine Versammlung bauen,

und die Pforten des Hades werden sie nicht überwältigen.

 

Eine Fels ist das Gegenteil von einer Meereswoge. Auf dem Fels ist Verlass,

die Meereswoge spuckte den Abschaum der Tiefen aus.

 

Wer darf im Haus Gottes wohnen.

 

Hes. 44, 6- 7 Und sprich zu den Widerspenstigen, zu dem Haus Israel:

So spricht der Herr, HERR:

Lasst es genug sein an allen euren Gräueln, Haus Israel!
7 indem ihr Söhne der Fremde, unbeschnitten am Herzen und unbeschnitten am Fleisch, hineinführtet, um in meinem Heiligtum zu sein,

um mein Haus zu entweihen, wenn ihr meine Speise, Fett und Blut,

darbrachtet, so dass sie meinen Bund brachen zu allen euren Gräueln hinzu.

 

Ps. 84, 11 Denn ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend;

ich will lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes,

als wohnen in den Zelten der Gottlosen.

 

Sonst wäre das Chrsitentum lau.

 

Hes. 44, 8 Und ihr habt den Dienst meiner heiligen Dinge nicht versehen, sondern habt sie euch dazu gesetzt, meinen Dienst in meinem Heiligtum zu versehen.

 

Dan. 5, 3- 4 Dann brachte man die goldenen Gefäße, die man aus dem Tempel des Hauses Gottes in Jerusalem weggenommen hatte; und der König und seine Gewaltigen, seine Frauen und seine Nebenfrauen tranken daraus.
4 Sie tranken Wein und rühmten die Götter aus Gold und Silber, aus Kupfer, Eisen, Holz und Stein.

 

Hes. 44, 9 So spricht der Herr, HERR: Kein Sohn der Fremde, unbeschnitten am Herzen und unbeschnitten am Fleisch, von allen Söhnen der Fremde, die inmitten der Kinder Israel sind, soll in mein Heiligtum kommen.

 

Wer nicht glaubt an Jesus Christus, braucht eine Kirche nicht aufsuchen. 

 

Hes. 44,10 Ja, die Leviten, die sich von mir entfernt haben bei der Verirrung Israels, das von mir abgeirrt ist, seinen Götzen nach, sie sollen ihre Ungerechtigkeit tragen;

 

Die Diener des Tempels, die Gott begnadigt hat. Sind aus der Gnade gefallen, weil sie nicht gehorchten.

 

4. Mo. 2, 33 Aber die Leviten wurden nicht unter den Kindern Israel gemustert, so wie der HERR Mose geboten hatte.

 

Vom Wehrdienst frei gestellt, um Gott allein zu dienen. Amen!

 

4. Mo. 3, 11- 13 Und der HERR redete zu Mose und sprach:
12 Und ich, siehe, ich habe die Leviten aus der Mitte der Kinder Israel genommen anstatt aller Erstgeburt, die den Mutterschoß durchbricht unter den Kindern Israel; und die Leviten sollen mir gehören.
13 Denn mein ist alle Erstgeburt: An dem Tag, als ich alle Erstgeburt im Land Ägypten schlug, habe ich mir alle Erstgeburt in Israel geheiligt vom Menschen bis zum Vieh; mir sollen sie gehören, mir, dem HERRN.

 

Joh. 11, 51- 52 Dies aber sagte er nicht von sich selbst aus, sondern da er jenes Jahr Hoherpriester war, weissagte er, dass Jesus für die Nation sterben sollte;
52 und nicht für die Nation allein, sondern damit er auch die zerstreuten Kinder Gottes in eins versammelte.

 

Dieser deren Sünden ans Kreuz nahm, den Hinrichtungstod überwand und das Grab verließ. Er lebt für dich. Damit du ihm folgst. Mit ihm will er Heimat machen und haben. Folge ihm allein. Amen!

 

... Die Geschichte ist nie zu Ende. Bis hier erst einmal Amen!

 

 

http://lebedankendundbewusst.jimdo.com/2015/02/02/im-gebet-vertrauen-und-glauben-festigen/

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.